*
top-logo
Soft Skills Training in Köln mit Lothar E. Keck
Menu
Los geht's! Los geht's!
Aktuelles Aktuelles
Auf einen Blick Auf einen Blick
Persönliches Persönliches
Soft Skills Soft Skills
Seminare Seminare
Teamentwicklung, Teamführung Teamentwicklung, Teamführung
Verhandlungen führen Verhandlungen führen
Besprechungen leiten Besprechungen leiten
Besprechungsführung (Workshop) Besprechungsführung (Workshop)
Konflikte lösen Konflikte lösen
Körpersprache Körpersprache
Frei reden (Workshop) Frei reden (Workshop)
Public speaking (Workshop) Public speaking (Workshop)
Öffentlich präsentieren Öffentlich präsentieren
Berufliche Kommunikation Berufliche Kommunikation
Coaching Coaching
Präsentationscoaching Präsentationscoaching
Einzel-, Team-, Gruppencoaching Einzel-, Team-, Gruppencoaching
Echo Echo... Echo Echo...
Journal Journal
55 Augenhöhe 55 Augenhöhe
54 Experten-Balztanz 54 Experten-Balztanz
53 Machtspielchen 53 Machtspielchen
52 Si tacuisses... 52 Si tacuisses...
51 Der 'Andorra-Effekt' 51 Der 'Andorra-Effekt'
50 'Tit for tat' 50 'Tit for tat'
49 Rache ist süß 49 Rache ist süß
48 Aus den öden Fensterhöhlen... 48 Aus den öden Fensterhöhlen...
47 Verdammt! 47 Verdammt!
46 Eine Frage des Blickwinkels 46 Eine Frage des Blickwinkels
45 Konfliktscheuer Bauherr 45 Konfliktscheuer Bauherr
44 Teuer gewinnt! 44 Teuer gewinnt!
43 Erfolg durch Skrupellosigkeit 43 Erfolg durch Skrupellosigkeit
42 Erfolg durch Geduld 42 Erfolg durch Geduld
41 Erfolg durch Chaos 41 Erfolg durch Chaos
40 Erfolg durch Scheitern 40 Erfolg durch Scheitern
39 Überraschung! 39 Überraschung!
38 Teure Leberwurst 38 Teure Leberwurst
37 Alles oder Nichts 37 Alles oder Nichts
36 Kreative Prokrastination? 36 Kreative Prokrastination?
35 Das Gehirn schläft nicht 35 Das Gehirn schläft nicht
34 Wat dem een sin Uhl... 34 Wat dem een sin Uhl...
33 Sex sells! 33 Sex sells!
32 Blah blah blah 32 Blah blah blah
31 Die ersten 10 sec. 31 Die ersten 10 sec.
30 Kopf oder Bauch? 30 Kopf oder Bauch?
29 Verräterische Mimik 29 Verräterische Mimik
28 Dr. Murkes fieser Trick 28 Dr. Murkes fieser Trick
27 Lauter bunte Bildchen 27 Lauter bunte Bildchen
26 Gespräch zw. Mann und Frau 26 Gespräch zw. Mann und Frau
25 Büro-Stasi 25 Büro-Stasi
24 Schau mir in die Augen! 24 Schau mir in die Augen!
23 Besprechungsspionage 23 Besprechungsspionage
22 Konfliktmanagement-Nasenspray 22 Konfliktmanagement-Nasenspray
21 Hammer gegen Monsun 21 Hammer gegen Monsun
20 Divide et impera! 20 Divide et impera!
19 Ein Rezept gegen Mobbing 19 Ein Rezept gegen Mobbing
18 Pfui, Emotionen im Beruf! 18 Pfui, Emotionen im Beruf!
17 Die PPP-Methode gegen Stress 17 Die PPP-Methode gegen Stress
16 Hoppla - Bhai oder Bhaisahib? 16 Hoppla - Bhai oder Bhaisahib?
15 Hoppla - Eine Frage der Ehre 15 Hoppla - Eine Frage der Ehre
14 Hoppla - Hi Arthur! 14 Hoppla - Hi Arthur!
13 Hoppla - Befehle in Watte 13 Hoppla - Befehle in Watte
12 Hoppla - Höflichkeitswaffe 12 Hoppla - Höflichkeitswaffe
11 Hoppla - Da lang! 11 Hoppla - Da lang!
10 Seminar-Porno 10 Seminar-Porno
09 Den Bock zum Gärtner machen 09 Den Bock zum Gärtner machen
08 ''Herr Kollege, ...'' 08 ''Herr Kollege, ...''
07 Fallgrube Hosenschlitz 07 Fallgrube Hosenschlitz
06 Die weiche Birne des Juristen 06 Die weiche Birne des Juristen
05 Papier ist geduldig 05 Papier ist geduldig
04 Rote Karte 04 Rote Karte
03 Wer schreibt der bleibt 03 Wer schreibt der bleibt
02 Lotus-Effekt gegen Ellenbogen 02 Lotus-Effekt gegen Ellenbogen
01 Provokation: Spanische Fliege 01 Provokation: Spanische Fliege
Downloads Downloads
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Bildnachweis und Copyright Bildnachweis und Copyright
Datenschutz Datenschutz

39 Überraschung!

Vor einigen Jahren führte ich einige Akquisitionsgespräche mit einem ausländischen Kunden, der für seine Aktivitäten in Deutschland Unterstützung benötigte. Nachdem feststand, worum es in der Sache ging, bat er um ein schriftliches Angebot nach Aufwand, das ich ihm wunschgemäß übersandte. Kurze Zeit später meldete er sich telefonisch, um mir mitzuteilen, dass der angebotene Stundensatz zu hoch sei. In Anbetracht des in Aussicht gestellten Arbeitsumfangs hatte ich dem potentiellen Kunden bereits einen Nachlass auf die üblichen Stundensätze eingeräumt und keine Lust, diesen weiter zu reduzieren. Ich bat um Bedenkzeit. Am nächsten Tag schrieb ich ihm eine Email. Darin bot ich ihm allen Ernstes an, das Honorar selbst festzulegen.

Nicht, dass ich grundsätzlich sehr risikofreudig wäre, aber ich hatte ein gutes Bauchgefühl, was die Seriosität des Auftraggebers betraf. Er war etwas überrascht und wollte darüber nachdenken. Danach hörte ich etwa zwei Wochen nichts mehr von ihm. Ich war sehr gespannt, wie er auf meinen Vorschlag, den ich nach fast 20 Jahren Selbständigkeit zum ersten Mal wagte, reagieren würde. Nach 14 Tagen dann ein Anruf: "Wir sind mit Ihrem ursprünglichen Vorschlag einverstanden!" Ich war ehrlich überrascht. Nicht dass ich mit diesem Ergebnis wirklich gerechnet hätte. Aber ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er mein Angebot wirklich ausnutzen würde. Heute, etliche Jahre später, arbeite ich noch immer für diesen Kunden. Er ruft an mit einer neuen Aufgabe und ich fange an zu arbeiten. Kein neues Angebot, keine Auftragsbestätigung, keine Probleme mit der Bezahlung (das gilt übrigens auch für anfallende Handwerkerrechungen oder andere Dienstleistungen).

Dass ich mit meinem Vorschlag vielleicht sogar den sportlichen Nerv meines Auftraggebers getroffen habe, zeigte sich vor kurzem, als er in der strittigen Frage, wer die Reparaturkosten eines Gebäudeschadens zahlen sollte, den Vorschlag machte, dies vom Ergebnis eines Fußballspiels zwischen den beiden Nationen abhängig zu machen. Seine Mannschaft verlor - und er zahlte!

Wat lernt uns das?

Manchmal lohnt es sich, auf intuitive Einfälle zu hören, auch wenn sie im ersten Moment unkonventionell erscheinen. Intuition kommt nicht aus dem Nichts. Sie basiert i.d.R. auf früheren Erfahrungen, auch wenn diese nicht bewusst und nachvollziehbar sind. Dennoch stellen sie eine besondere Form der Intelligenz dar, die anders funktioniert als das Abarbeiten einer rationalen Kriterienliste. Erstaunlicherweise wirkt sie besonders bei sehr komplexen Themen, sofern man über einige Erfahrungen in diesem Bereich verfügt und sofern man erste Eindrücke erst einmal sacken lässt, ohne sich mit dem Thema allzu intensiv zu beschäftigen.

Dennoch rate ich zur Vorsicht. Vor Kurzem habe ich erfahren, wie es ist, wenn man unbedacht reagiert: Eine schwierige Verhandlung mit einem sehr hartnäckigen Justitiar eines Auftraggebers. Wir hatten uns an einem Punkt festgebissen und drehten uns viel zu lange im Kreis, ohne eine Lösung zu finden. Aus schierer Verzweiflung machte ich einen Vorschlag, der eine Begrenzung der von ihm geforderten Zusatzleistungen auf eine gewisse Spanne von… bis… vorsah. Die von mir vorgeschlagene Spanne war recht hoch und umfasste einen Wert, den ich als meine oberste Grenze betrachtete und am anderen Ende das, was vermutlich seine unterste Grenze darstellte. Ohne zu Zögern “schlug er zu”, legte mich sofort auf die für mich ungünstigste Lösung fest und verhandelte auf dieser Basis weiter. Was als Diskussionsgrundlage gemeint war, brachte mich in eine recht ungünstige Position, aus der ich nicht mehr heraus kam, da der Vorschlag ja von mir stammte und ich selbst die Grenzen definiert hatte. Kein Beinbruch, aber geärgert habe ich mich schon - mehr über mich als über ihn. Den Fehler mache ich nie wieder!

Stress ist eben kein guter Ratgeber und schränkt bekanntermaßen die Denkfähigkeit ein.


bottom-links-adresse
Lothar E. Keck   •   Lothringer Straße 1   •   50677 Köln   •   mail@soft-skill-training.eu   •   Telefon +49 172 2048720
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail