*
top-logo
Soft Skills Training in Köln mit Lothar E. Keck
Menu
Los geht's! Los geht's!
Aktuelles Aktuelles
Auf einen Blick Auf einen Blick
Persönliches Persönliches
Soft Skills Soft Skills
Seminare Seminare
Teamentwicklung, Teamführung Teamentwicklung, Teamführung
Verhandlungen führen Verhandlungen führen
Besprechungen leiten Besprechungen leiten
Besprechungsführung (Workshop) Besprechungsführung (Workshop)
Konflikte lösen Konflikte lösen
Körpersprache Körpersprache
Frei reden (Workshop) Frei reden (Workshop)
Public speaking (Workshop) Public speaking (Workshop)
Öffentlich präsentieren Öffentlich präsentieren
Berufliche Kommunikation Berufliche Kommunikation
Coaching Coaching
Präsentationscoaching Präsentationscoaching
Einzel-, Team-, Gruppencoaching Einzel-, Team-, Gruppencoaching
Echo Echo... Echo Echo...
Journal Journal
55 Augenhöhe 55 Augenhöhe
54 Experten-Balztanz 54 Experten-Balztanz
53 Machtspielchen 53 Machtspielchen
52 Si tacuisses... 52 Si tacuisses...
51 Der 'Andorra-Effekt' 51 Der 'Andorra-Effekt'
50 'Tit for tat' 50 'Tit for tat'
49 Rache ist süß 49 Rache ist süß
48 Aus den öden Fensterhöhlen... 48 Aus den öden Fensterhöhlen...
47 Verdammt! 47 Verdammt!
46 Eine Frage des Blickwinkels 46 Eine Frage des Blickwinkels
45 Konfliktscheuer Bauherr 45 Konfliktscheuer Bauherr
44 Teuer gewinnt! 44 Teuer gewinnt!
43 Erfolg durch Skrupellosigkeit 43 Erfolg durch Skrupellosigkeit
42 Erfolg durch Geduld 42 Erfolg durch Geduld
41 Erfolg durch Chaos 41 Erfolg durch Chaos
40 Erfolg durch Scheitern 40 Erfolg durch Scheitern
39 Überraschung! 39 Überraschung!
38 Teure Leberwurst 38 Teure Leberwurst
37 Alles oder Nichts 37 Alles oder Nichts
36 Kreative Prokrastination? 36 Kreative Prokrastination?
35 Das Gehirn schläft nicht 35 Das Gehirn schläft nicht
34 Wat dem een sin Uhl... 34 Wat dem een sin Uhl...
33 Sex sells! 33 Sex sells!
32 Blah blah blah 32 Blah blah blah
31 Die ersten 10 sec. 31 Die ersten 10 sec.
30 Kopf oder Bauch? 30 Kopf oder Bauch?
29 Verräterische Mimik 29 Verräterische Mimik
28 Dr. Murkes fieser Trick 28 Dr. Murkes fieser Trick
27 Lauter bunte Bildchen 27 Lauter bunte Bildchen
26 Gespräch zw. Mann und Frau 26 Gespräch zw. Mann und Frau
25 Büro-Stasi 25 Büro-Stasi
24 Schau mir in die Augen! 24 Schau mir in die Augen!
23 Besprechungsspionage 23 Besprechungsspionage
22 Konfliktmanagement-Nasenspray 22 Konfliktmanagement-Nasenspray
21 Hammer gegen Monsun 21 Hammer gegen Monsun
20 Divide et impera! 20 Divide et impera!
19 Ein Rezept gegen Mobbing 19 Ein Rezept gegen Mobbing
18 Pfui, Emotionen im Beruf! 18 Pfui, Emotionen im Beruf!
17 Die PPP-Methode gegen Stress 17 Die PPP-Methode gegen Stress
16 Hoppla - Bhai oder Bhaisahib? 16 Hoppla - Bhai oder Bhaisahib?
15 Hoppla - Eine Frage der Ehre 15 Hoppla - Eine Frage der Ehre
14 Hoppla - Hi Arthur! 14 Hoppla - Hi Arthur!
13 Hoppla - Befehle in Watte 13 Hoppla - Befehle in Watte
12 Hoppla - Höflichkeitswaffe 12 Hoppla - Höflichkeitswaffe
11 Hoppla - Da lang! 11 Hoppla - Da lang!
10 Seminar-Porno 10 Seminar-Porno
09 Den Bock zum Gärtner machen 09 Den Bock zum Gärtner machen
08 ''Herr Kollege, ...'' 08 ''Herr Kollege, ...''
07 Fallgrube Hosenschlitz 07 Fallgrube Hosenschlitz
06 Die weiche Birne des Juristen 06 Die weiche Birne des Juristen
05 Papier ist geduldig 05 Papier ist geduldig
04 Rote Karte 04 Rote Karte
03 Wer schreibt der bleibt 03 Wer schreibt der bleibt
02 Lotus-Effekt gegen Ellenbogen 02 Lotus-Effekt gegen Ellenbogen
01 Provokation: Spanische Fliege 01 Provokation: Spanische Fliege
Downloads Downloads
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Bildnachweis und Copyright Bildnachweis und Copyright
Datenschutz Datenschutz

24 Schau mir in die Augen, Kleiner!

Ich fass’ es nicht! Da arbeite ich mit einem guten Fachmann, nennen wir ihn Herrn Ypsilon, zusammen, den ich gerne einem meiner Kunden für ein neues Projekt nahe bringen möchte. Ypsilon arbeitet ein hervorragendes Konzept aus, beachtet alle Hinweise auf sinnvolle Ergänzungen in seiner Präsentation, kennt die Schwerpunkte, auf die der Kunde sein Augenmerk richten wird und bekommt sogar ein Briefing über die involvierten Personen und eventuelle Fettnäpfchen. Er hat tausend Dinge beachtet, an die ich nicht gedacht hätte, hat neue Ideen über weitergehende Entwicklungen eingebracht und mir in der Vorpräsentation alles sehr überzeugend vorgestellt. Und nun sitzen Sie am gleichen Tisch, der Kunde und meine "Geheimwaffe". Bei der Begrüßung habe ich darauf geachtet, dass sich beide in einer günstigen Position gegenüber sitzen, so dass der Kontakt erleichtert wird und beide gemeinsam auf die vorgelegten Unterlagen schauen können. Der Kunde erhält ein Planset, das er vor sich liegen hat. Ihm gegenüber Ypsilon, der sich nun sein eigenes Exemplar zurechtlegt. In einer Ahnung, was nun gleich passieren wird, versuche ich diplomatisch, ihn zu veranlassen seine Unterlagen zur Seite zu legen und sich zusammen mit dem Kunden über ein gemeinsames Exemplar zu beugen. Die Unterlagen sind sehr klar und gut überschaubar und könnten gut über Kopf erläutert werden.

Aber nein! Ypsilon hält fest, beugt sich über "sein" Exemplar, fährt mit seinem Finger über “seine” Dokumente und redet mehr mit sich und seinem Plan als mit dem potentiellen Auftraggeber. Ich beobachte, wie sich der Kunde müht, die Erklärungen in seinem eigenen Präsentationsexemplar nachzuvollziehen. Ständig wechselt sein Blick zwischen den beiden Dokumenten. Er muss nun seinerseits die Pläne über Kopf verfolgen, dem Finger Ypsilons folgen und sucht nun die entsprechende Stelle in seinem Exemplar. Manchmal erfährt das nahezu autistische Selbstgespräch eine Unterbrechung. Dann gibt es einen Blickkontakt. Aber: Während Ypsilon dem Kunden etwas erläutert, schaut er dabei penetrant mich an. Es berührt mich etwas peinlich und ich versuche, ihn durch gelegentliches Wegschauen oder indem ich meinerseits den Kunden anschaue und die ein oder andere Frage an diesen richte, zu einem Blickwechsel zu bewegen. Aber nur kurzzeitig richtet sich der Fokus auf die "richtige" Person.

Kein Wunder, dass sich der Kunde nach der Präsentation unter vier Augen durchaus positiv über das vorgestellte Konzept äußert aber dennoch sagt: "Das war ja ganz nett, aber haben Sie nicht noch einen anderen?". So richtig warm sind sich die beiden trotz der unbestritten guten fachlichen Leistung ganz offensichtlich nicht geworden. Kein Wunder auch.

Wat lernt uns das?

In der Position in der ich mich befand, konnte ich nicht mehr tun. Ich hatte den Kontakt hergestellt, mein Wissen über das Thema weitergegeben und die Vorbereitungen begleitet. Was dann folgte, war nicht meine Show sondern seine Chance. Als derjenige, der ein neues Projekt und seine Ideen hierzu vorstellt, wäre es an ihm gelegen, seinen Zuhörer durch die Präsentation zu führen, ihm das Verständnis zu erleichtern, auf seine Reaktionen zu achten und auf ihn einzugehen.

Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Gegenübers ist nicht nur eine Frage der fachlichen Kompetenz, sondern auch der Fähigkeit eine persönliche Verbindung herzustellen. Erst durch den Aufbau einer zwischenmenschlichen Beziehung gelingt es, wirklich zu überzeugen und die fachliche Kompetenz zu verankern und zu stabilisieren. Auch in ausgesprochen technischen Bereichen ist das Vertrauen eines Auftraggebers oder anderer Beteiligter nicht nur eine Angelegenheit der Logik und des Verstands, sondern zum großen Teil auch eine Frage des “Bauchgefühls”, der Emotionen, des Vertrauens. So sehr sie bei einer Verhandlung oder einer Präsentation im Hintergrund zu stehen scheinen, so sehr können sie gleichzeitig ausschlaggebender Faktor für oder gegen eine Entscheidung sein. Mit einer - oft unbewussten - Entscheidung für oder gegen eine Person ist dann oft auch die Entscheidung für oder gegen eine technische Lösung, ein Angebot oder einen Vorschlag verbunden. Hinter allen technischen Entscheidungen stecken eben immer noch Menschen.

PS Das Projekt hat nun ein Mitbewerber bekommen, dessen technische Lösung weit weniger raffiniert ist, der jedoch den Auftraggeber durch seine gewinnende (!) Art und seine kommunikativen Fähigkeiten, seine Lockerheit und seinen Humor überzeugt und sein Vertrauen gewonnen hat.


bottom-links-adresse
Lothar E. Keck   •   Lothringer Straße 1   •   50677 Köln   •   mail@soft-skill-training.eu   •   Telefon +49 172 2048720
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail